Die Website für American Football

Tag Archiv: NFL

Interview mit Patrick “Coach” Esume

Für Patrick “Coach” Esume war es ein ereignisreicher September. Neben dem Start der neuen NFL-Saison bei Ran mit neuen Aufgaben und neuen Kollegen hat der Hamburger sein erstes Buch auf den Markt gebracht. BELIEVE THE HYPE! startete richtig durch und grüßt seit Erscheinen am 7. September vom ersten Platz der Bestsellerliste.

Ich hatte die Gelegenheit, ein kurzes Interview mit Coach Esume zu führen – zum neuen Buch, der NFL und ranFootball.

Coach Esume im Interview

Patrick Esume aka Coach. Foto: Hans Ripa

Football-Blog: Erstmal Glückwunsch Coach! Dein Buch „BELIEVE THE HYPE!“ ist nach der Veröffentlichung vor zwei Wochen direkt auf Platz 1 der Bestseller-Listen im Bereich Sachbuch gelandet. Auch die geplante Lesereise ist schon weitgehend ausverkauft. Wahnsinn oder? Hast du mit diesem Erfolg gerechnet und wie fühlt sich das gerade an?

Coach: Gerechnet habe ich mit den Ausmaßen des Erfolges nicht. Man träumt davon evtl. in die Spiegel-Bestsellerliste zu kommen, aber Platz 1 ist schon überraschend. Fühlt sich sehr surreal an!

Weiterlesen

Kriegsbemalung auf dem Football-Feld

Etliche Profi-Spieler im American Football schmieren sich vor dem Spiel das sogenannte “Eye Black” unter die Augen. Die Frage nach Sinn und Urspung dieser Aktion möchte ich hier gerne erklären.

Zunächst hat das Auftragen von “Eye Black” einen ganz praktischen Sinn: Die schwarze Substanz soll die Blendung durch die Sonneneinstrahlung verringern. Die Schmiere besteht aus Bienenwachs, Petroleum und Kohle und absorbiert nach einer Untersuchung der Yale Universität von 2003 tatsächlich einen Teil des blendenden Lichts.

Im Zuge dessen wurde auch herausgefunden, dass “Eye Black” bereits im Jahre 1942 verwendet wurde. In welcher Zusammensetzung ist allerdings nicht geklärt.

Wer jetzt denkt, die Profis von heute rühren sich vor dem Spiel eine wundersame Mixtur zusammen, sei eines besseren belehrt. “Eye Black” gibt es heutzutage im praktischen Deo-Roller, direkt zum auftragen.

Mittlerweile werden allerdings immer häufiger auch minderwertige Sticker benutzt, die mit der oben genannten Schmiere nur noch wenig gemein haben. Diesen Produkten konnte bislang keine Senkung von Sonneneinstrahlung nachgewiesen werden.

Eye Black als Mode-Accessoire

Damit kommen wir auch schon zu einem anderen Grund, warum sich viele Football-Spieler mit den schwarzen Streifen schmücken. Die Kriegsbemalung sieht bedrohlich aus und die Sticker gibt es mittlerweile mit Team Logo, Bibelversen, Geburtsdaten, kleinen Bildern etc.

Für jeden ist also etwas individuelles dabei. Dementsprechend ist “Eye Black” heutzutage mehr oder weniger nur noch ein modisches Accessoire, um die Uniform komplett zu machen.

kriegsbemalung-football-spieler

Bei vielen NFL-Spielern gehört die “Kriegsbemalung” dazu. Foto: Nathan Rupert.

 

[amazon_link asins=’B00M7QSHE6,B00XA5DYTG,B004EKNIE2′ template=’ProductCarousel’ store=’amerfootblog-21′ marketplace=’DE’ link_id=’6df61a35-c65e-11e7-ac76-634b0150a090′]

NFL Vorschau: New England Patriots vs New York Jets

Am Donnerstag eröffnen die Patriots zu Hause gegen die Jets den 2. Spieltag der NFL. Das Division Rivalry Game hat immer eine besondere Würze: Bereits im Vorfeld wird hier bei beiden Teams gerne die verbale Keule geschwungen. Die Rivalität ist also besonders groß.

Tom Brady Patriots

Tom Brady in gewohnter Pose. Foto: Alan Kotok

New England Patriots

Der Saisonstart verlief eher durchwachsen. Gegen die Buffalo Bills ging man als haushoher Favorit ins Spiel. Am Ende benötigte man ein Field Goal Sekunden vor Schluss, um die faustdicke Überraschung einer Auftakt-Niederlage abzuwenden.

Tom Brady agierte im Spiel zwar souverän wie immer, seine Receiver haben allerdings noch Luft nach oben. Danny Amendola machte seinen Job gut, sein Einsatz ist allerdings fraglich auf Grund einer Leistenverletzung. Auch der Einsatz von Rookie Tight End Zach Sudfeld steht auf der Kippe.

Platz für Verbesserungen ist auch bei Running Back Stevan Ridley vorhanden, der im Spiel gegen die Bills nach 2 Fumbles auf die Bank verbannt wurde. Sein Kollege Shane Vereen machte seinen Job besser, fällt aber verletzungsbedingt einige Wochen aus.

New York Jets

Die Jets konnten das erste Spiel der Saison zu Hause gegen die Bucs gewinnen. Ein Penalty gegen Tampa Bay ermöglichte
ein spätes Field Goal, das die Jets Sekunden vor Schluss nach vorne brachte.

Rookie Quarterback Geno Smith warf in seinem Debüt Pässe für über 250 Yards bei 1 Fumble und 1 Interception.
Zudem war er mit 47 (!) Rushing Yards der beste Läufer seines Teams. Ein funktionierendes Running Game war nicht vorhanden.

Die Defense der Jets präsentierte sich in besserer Verfassung und konnte die Bucs auf magere 250 Yards begrenzen.
In der zweiten Hälfte konnte Tampa Bay nur 1 Field Goal erzielen.

Prognose

Die Patriots haben die letzten 4 Spiele gegen New York gewonnen. Unvergessen der “Butt-Fumble” von Jets QB Mark Sanchez
im letzten Jahr. Die Jets sind zwar offensiv wenig durchschlagskräftig, ihre Defense könnte das Team aus New York
allerdings lange im Spiel halten. Am Ende wird die Klasse von Tom Brady eine entscheidende Rolle spielen und das Spiel trotz Verletzungssorgen zu Gunsten der Patriots entscheiden.

Wetten auf das Spiel

Die Patriots sind beim Wettanbieter youwin aktuell als 13-Punkte Favorit gelistet, das Total steht bei 43 Punkten. Auf Grund der vielen Verletzungen von New England könnte die Wette auf unter 43 Punkte vielversprechend sein. Die Offense der Jets ist zudem fehleranfällig während die Defense eine bessere Rolle spielen sollte.

NFL Vorschau: 1. Spieltag

Nach einem furiosen Eröffnungsspiel der Denver Broncos gegen Baltimore greift am Sonntag der Rest der Liga in das NFL-Geschehen ein. Sport1 US überträgt drei Spiele live. Hier eine Vorschau auf die drei Live-Spiele vom Sonntag.

New Orleans Saints vs Atlanta Falcons

Saints Headcoach Sean Peyton ist nach seiner einjährigen Sperre auf Grund der Bounty-Affäre wieder zurück auf dem Feld und wieder vereint mit einem der besten Quarterbacks der Liga: Drew Brees. Der Superdome wird also auf jeden Fall rocken.

Rein statistisch können die Saints ebenfalls optimistisch in das Spiel gegen die Falcons gehen: Von den letzten 14 Spielen konnten die Saints ganze 11 Mal als Sieger vom Platz gehen. Allerdings konnten die Falcons im letzten Jahr deutlich besser abschneiden als New Orleans.

Eine akute Großbaustelle der Saints ist wie so oft die Defense, Im letzten Jahr wurden hier Negativrekorde aufgestellt (die Gegner erzielten insgesamt über 7,000 Yards!), die man schnell vergessen machen möchte.

Heilsbringer soll neben Coach Peyton in dieser Disziplin der neue Defensive Coordinator Rob Ryan werden. Ryan war in den letzten Jahren für die Raiders, Browns und Cowboys im Einsatz.

Gegen Atlanta könnte allerdings gleich Playmaker Jonathan Vilma verletzungsbedingt ausfallen.

Auf Seiten der Falcons hat man sich mit Running Back Stephen Jackson verstärkt. Quarterback Matt Ryan hat mit Julio Jones, Roddy White und dem ewigen Tony Gonzales nach wie vor alle Mann an Bord, die die Offense der Falcons so stark machen.

Auch in Atlanta hapert es vor allem defensiv. Beispiel: das Team hatte ganze 29 Sacks in der gesamten Saison 2012.

Prognose: Zwei tolle Quarterbacks. Super Stimmung im Dome zu New Orleans. Knapper Sieg für New Orleans, 28-27.

San Fancisco 49ers vs Green Bay Packers

Das letzte Spiel der ‘Niners gegen Green Bay dürfte vielen NFL-Fans noch in bester Erinnerung sein. Colin Kaepernick zerlegte die Defense der Packers nach allen Regeln der Kunst: er warf herrliche Pässe, rannte mit dem Ball quer über das Feld und erzielte vier Touchdowns wie Al Bundy zu seinen besten Zeiten.

Aaron Rodgers

Neuer Versuch für Aaron Rodgers in SF. Foto: Joe Bielawa

Die Packers hatten kein Rezept gegen die Vielseitigkeit von Kaepernick. Wenn der Quarterback in seinem zweiten Jahr in der NFL eine ähnlich fulminante Saison abliefern kann, stehen die Chancen der 49ers gut, wieder in den Super Bowl einzuziehen.

Im ersten Spiel muss Kaepernick allerdings auf Wide Receiver Michael Crabtree verzichten, der auf Grund von Beschwerden mit der Achillessehne aussetzen muss.

Statistisch spielen die Packers gerne gegen San Francisco. Von den letzten 16 Spielen konnte 13 mal gewonnen werden. Auswärts gewann man dabei 5 Mal bei nur 2 Niederlagen. In der letzten Saison haben die Niners allerdings dominiert und die Packers zwei mal besiegt.

Prognose: Jede Menge Offense und Punkte auf beiden Seiten. Knapper Sieg für San Francisco, 27-24.

Dallas Cowboys vs New York Giants

Die Giants haben die letzten vier Spiele in Dallas gewonnen und dabei im Schnitt 35 Punkte erzielt. Ein gutes Pflaster also für das Team von Quarterback Eli Manning und den deutschen Lineman Markus Kuhn.

Die Giants gehen wieder mit vielen Verletzungssorgen in die Saison. Neben Safety Stevie Brown (8 Interceptions in 2012) fallen Running Back Andre Brown und Right Tacke David Diehl aus.

Die Cowboys und Quarterback Tony Romo halte ich für überbewertet. In den letzen drei Spielzeiten konnten die Cowboys die Playoffs nicht erreichen. In der Offense stehen einige Playmaker mit Jason Witten, Dez Bryant und Miles Austin – Problem ist die Offensive Line. Tony Romo wird zu häufig zu Fall gebracht. Hinzu kommt ein schwaches Laufspiel: Unter 80 Yards pro Spiel in 2012.

In der Defense hat man Coordinator Rob Ryan ziehen lassen und den 72-jährigen Trainerfuchs Monte Kiffin verpflichtet.

Prognose: Auch mit vielen Verletzungen ist mit den Giants in Dallas zu rechnen. Die ‘Boys verlieren knapp zu Hause, 30-27.

Wetten auf die NFL-Spiele bei youwin

NFL Vorschau: Denver Broncos vs Baltimore Ravens

Kurz vor knapp noch ein Ausblick auf das heutige NFL Spiel. Die Denver Broncos eröffnen die NFL Saison 2013 zu Hause gegen den amtierenden Super Bowl Champion aus Baltimore.

Hier legten die Ravens vor einigen Monaten den Grundstein für den zweiten Super Bowl Sieg in einem atemberaubenden Spiel, welches erst in der Verlängerung entschieden wurden.

Die Broncos sahen dabei alles andere als gut aus: Baltimore wurde ein Touchdown geschenkt und Peyton Manning warf eine Interception in der Overtime.

Broncos Ravens

Start in die NFL-Saison bei den Denver Broncos. Foto: Julio Enriquez

Doch genug von der Vergangenheit: Die Broncos haben sich besonders in der Offense gut verstärkt u.a. mit Wide Receiver Ass Wes Welker und Offensive Lineman Louis Vasquez.

Weiterlesen