Die Website für American Football

Archive: Fanzone

Interview mit Patrick “Coach” Esume

Für Patrick “Coach” Esume war es ein ereignisreicher September. Neben dem Start der neuen NFL-Saison bei Ran mit neuen Aufgaben und neuen Kollegen hat der Hamburger sein erstes Buch auf den Markt gebracht. BELIEVE THE HYPE! startete richtig durch und grüßt seit Erscheinen am 7. September vom ersten Platz der Bestsellerliste.

Ich hatte die Gelegenheit, ein kurzes Interview mit Coach Esume zu führen – zum neuen Buch, der NFL und ranFootball.

Coach Esume im Interview

Patrick Esume aka Coach. Foto: Hans Ripa

Football-Blog: Erstmal Glückwunsch Coach! Dein Buch „BELIEVE THE HYPE!“ ist nach der Veröffentlichung vor zwei Wochen direkt auf Platz 1 der Bestseller-Listen im Bereich Sachbuch gelandet. Auch die geplante Lesereise ist schon weitgehend ausverkauft. Wahnsinn oder? Hast du mit diesem Erfolg gerechnet und wie fühlt sich das gerade an?

Coach: Gerechnet habe ich mit den Ausmaßen des Erfolges nicht. Man träumt davon evtl. in die Spiegel-Bestsellerliste zu kommen, aber Platz 1 ist schon überraschend. Fühlt sich sehr surreal an!

Weiterlesen

Believe The Hype! – Das Football-Buch von Coache Esume

Believe the Hype!

Pünktlich zum Start der NFL Saison am 07. September 2017 hat Patrick “Coach” Esume sein angekündigtes Football-Buch “Believe the Hype” auf den Markt gebracht.

Durch seinen Experten-Job bei ran Football hat sich Esume in den letzten zwei Jahren landesweit einen tadellosen Ruf als Football-Fachmann erarbeitet. Zudem hat er durch seine sympathische und authentische Art inzwischen eine große Fan-Gemeinde bei den Football-Anhängern in ganz Deutschland gewonnen.

Vor seiner Tätigkeit im Fernsehen war der Coach als Spieler, Assistenztrainer und Cheftrainer bei verschiedenen Football-Vereinen tätig. Sein Weg führte ihn dabei in die GFL (German Football League), die NFL Europe, nach Frankreich und natürlich in die USA, wo Esume als bislang einziger Deutscher als Trainer in der NFL gearbeitet hat (als Assistent bei den Raiders, Eagles und Browns). Weiterlesen

Kriegsbemalung auf dem Football-Feld

Etliche Profi-Spieler im American Football schmieren sich vor dem Spiel das sogenannte “Eye Black” unter die Augen. Die Frage nach Sinn und Urspung dieser Aktion möchte ich hier gerne erklären.

Zunächst hat das Auftragen von “Eye Black” einen ganz praktischen Sinn: Die schwarze Substanz soll die Blendung durch die Sonneneinstrahlung verringern. Die Schmiere besteht aus Bienenwachs, Petroleum und Kohle und absorbiert nach einer Untersuchung der Yale Universität von 2003 tatsächlich einen Teil des blendenden Lichts.

Im Zuge dessen wurde auch herausgefunden, dass “Eye Black” bereits im Jahre 1942 verwendet wurde. In welcher Zusammensetzung ist allerdings nicht geklärt.

Wer jetzt denkt, die Profis von heute rühren sich vor dem Spiel eine wundersame Mixtur zusammen, sei eines besseren belehrt. “Eye Black” gibt es heutzutage im praktischen Deo-Roller, direkt zum auftragen.

Mittlerweile werden allerdings immer häufiger auch minderwertige Sticker benutzt, die mit der oben genannten Schmiere nur noch wenig gemein haben. Diesen Produkten konnte bislang keine Senkung von Sonneneinstrahlung nachgewiesen werden.

Eye Black als Mode-Accessoire

Damit kommen wir auch schon zu einem anderen Grund, warum sich viele Football-Spieler mit den schwarzen Streifen schmücken. Die Kriegsbemalung sieht bedrohlich aus und die Sticker gibt es mittlerweile mit Team Logo, Bibelversen, Geburtsdaten, kleinen Bildern etc.

Für jeden ist also etwas individuelles dabei. Dementsprechend ist “Eye Black” heutzutage mehr oder weniger nur noch ein modisches Accessoire, um die Uniform komplett zu machen.

kriegsbemalung-football-spieler

Bei vielen NFL-Spielern gehört die “Kriegsbemalung” dazu. Foto: Nathan Rupert.

 

[amazon_link asins=’B00M7QSHE6,B00XA5DYTG,B004EKNIE2′ template=’ProductCarousel’ store=’amerfootblog-21′ marketplace=’DE’ link_id=’6df61a35-c65e-11e7-ac76-634b0150a090′]

Die 5 größten American Football Stadien

Zu den 10 größten Stadien weltweit gehören alleine 6 Stadien in den USA, in denen ausschließlich oder größtenteils American Football gespielt wird. Bei den Amis ist halt doch alles etwas größer als anderswo. Hier stelle ich euch die 5 größten Football-Arenen vor.

Alle Stadien haben einiges gemeinsam: Die Kapazität beträgt über 100.00 Zuschauer, es sind die Spielstätten von College Football Teams und bei jedem Heimspiel sind die Arenen bis auf den letzten Platz ausverkauft.

Beeindruckend wie die Popularität von College Football in den Staaten in den letzten Jahrzehnten gewachsen ist. Viel Spaß mit der Liste.

Weiterlesen

Björn Werner: Deutscher Hoffnungsträger in der NFL

Neben Sebastian Vollmer von den New England Patriots und Marcus Kuhn von den New York Giants startet mit Björn Werner ein weiterer deutscher Spieler in der NFL durch.

Werner wurde im April 2013 bereits in der ersten Runde von den Indianapolis Colts gedraftet und soll dort die Defense verstärken.

Björn Werners Werdegang

Werner ist in Berlin aufgewachsen und lernte das Footballspielen beim Team der Berlin Adler. Während der Schulzeit nahm er an einem Austausch teil und besuchte eine Schule in Connecticut. Dort mischte er in der Highschool beim Football-Team mit und hinterließ einen so starken Eindruck, dass ihn nach der Highschool gleich mehrere namhafte Colleges mit einem Football-Stipendium lockten. Schließlich entschied sich der junge Berliner für die Florida State University (FSU).

Weiterlesen