Die Website für American Football

Interview mit Patrick “Coach” Esume

Für Patrick “Coach” Esume war es ein ereignisreicher September. Neben dem Start der neuen NFL-Saison bei Ran mit neuen Aufgaben und neuen Kollegen hat der Hamburger sein erstes Buch auf den Markt gebracht. BELIEVE THE HYPE! startete richtig durch und grüßt seit Erscheinen am 7. September vom ersten Platz der Bestsellerliste.

Ich hatte die Gelegenheit, ein kurzes Interview mit Coach Esume zu führen – zum neuen Buch, der NFL und ranFootball.

Coach Esume im Interview

Patrick Esume aka Coach. Foto: Hans Ripa

Football-Blog: Erstmal Glückwunsch Coach! Dein Buch „BELIEVE THE HYPE!“ ist nach der Veröffentlichung vor zwei Wochen direkt auf Platz 1 der Bestseller-Listen im Bereich Sachbuch gelandet. Auch die geplante Lesereise ist schon weitgehend ausverkauft. Wahnsinn oder? Hast du mit diesem Erfolg gerechnet und wie fühlt sich das gerade an?

Coach: Gerechnet habe ich mit den Ausmaßen des Erfolges nicht. Man träumt davon evtl. in die Spiegel-Bestsellerliste zu kommen, aber Platz 1 ist schon überraschend. Fühlt sich sehr surreal an!


Wie lief denn die Arbeit an dem Buch mit Björn Jensen ab und wie lange habt ihr am Buch gearbeitet?

Björn und ich haben das Projekt nach dem Super Bowl begonnen und waren Ende Juni durch. Seine Gabe mein Erzähltes so zusammen zu fassen, dass es wie erzählt klingt ist unglaublich. Wir haben uns jede Woche ein Kapitel vorgenommen und daran gearbeitet. Ohne Björn Jensen hätte dieses Buch nicht diesen Erfolg gehabt!

Gab es besondere Reaktionen auf das Buch, die dir in Erinnerung bleiben werden?

Die erste Reaktion als das Buch bei Amazon vorzubestellen war, kam von einem Fan, der mich mit einem Screenshot darauf aufmerksam machte…ich hatte keine Ahnung davon. Natürlich habe ich sein Bild auf meiner Facebook-Seite gepostet und das Buch ist bei Amazon auf Platz 1 geschossen… Das werde ich nie vergessen, weil es der erste Schocker noch vor dem Release war.

Zeitgleich mit dem Erscheinen deines Buches ist auch die NFL Saison wieder gestartet. In den ersten beiden Wochen haben insbesondere die Defenses für Aufsehen gesorgt, während bei vielen Offenses noch jede Menge Sand im Getriebe war. Wie hast du die ersten beiden Spieltage gesehen?

Defenses sehen am Anfang der Saison immer besser aus. Das wird sich noch ein wenig zurechtrücken. Trotzdem ist es bezeichnend wie ausgeglichen die NFL dieses Jahr ist…jeder kann scheinbar jeden schlagen!

Du beschreibst in deinem Buch an einer Stelle die Wichtigkeit des Quarterbacks für ein Football-Team. In der NFL sind viele der besten QBs teilweise weit jenseits der 30 (ich denke da an Big Ben, Tom Brady, Drew Brees, Carson Palmer, Philip Rivers, Eli Manning oder Aaron Rodgers). Viele hoffnungsvolle Talente dagegen sind bis auf wenige Ausnahmen in den letzten Jahren recht schnell wieder von der Bildfläche verschwunden. Bekommen die jungen QBs nicht mehr genug Zeit sich in der NFL zu etablieren oder hat die NFL gar ein Nachwuchsproblem auf dieser Position?

Generell glaube ich schon, dass der Geduldsfaden der NFL tendenziell kürzer wird. Dennoch gibt es ja eine Menge vielversprechender junger QB’s, wie z.B. Carr von Oakland, Mariota von Tennessee und Winston bei den Bucs. Nachwuchs ist genug vorhanden, aber eine Entwicklungsliga wie die NFL Europa würde der NFL nicht schaden!

Den Folgen von Gehirnverletzungen und den wenig souveränen Umgang der NFL mit diesem Thema hast du in einem eigenen Kapitel thematisiert. Welche Probleme sind daneben aus deiner Sicht die größten, die die NFL angehen muss?

Wahrscheinlich die Art mit ihren aus der Reihe tanzenden Athleten umzugehen.
Da wünschte ich mir ein wenig mehr Konsequenz. Frauenschläger gehören ein Jahr aus dem Verkehr gezogen… und zwar ohne Bezahlung. 4-6 Wochen ist ein Witz!

Was mich oft wundert, ist die scheinbar extrem hohe Anzahl an Straftaten, die von NFL-Spielern begangen werden. Gefühlt vergeht keine Woche in der man nicht über diverse Missetaten der NFL-Spieler aus den Medien erfährt. Sei es DUI (Trunkenheit am Steuer), häusliche Gewalt, Drogenmissbrauch, illegaler Waffenbesitz etc.

Bei der Anzahl der Spieler und in Anbetracht der Tatsache welchen sozialen Hintergrund viele der Spieler haben, ist das eigentlich keine Überraschung. Das Ganze dann noch mit einer großen Menge Geld mischen und schon hast du den Cocktail , der genau nach diesen Straftaten schmeckt. Ich glaube fast, das ist eher ein amerikanisches Problem, besonders wenn es um Schusswaffen geht.

Inwieweit sind diese Vergehen einzelner Spieler Thema bei den Coaches in der NFL? Und wie kann man als Coach hier Einfluss auf die Spieler nehmen? Hast du bei deiner Arbeit in der NFL solche Fälle erlebt?

Natürlich sind das auch Themen, die die Trainer beschäftigen. Der Einfluss den man als Profi Trainer hat ist aber minimal, weil man es mit erwachsenen Männern zu tun hat und nicht mit noch formbaren Kindern und Jugendlichen.

Mich hat zum Beispiel die Geschichte von Aaron Hernandez beschäftigt, der vor einer Wahnsinns-Karriere stand und sein Leben durch eine völlig sinnlose Gewalttat komplett ruiniert hat. Müssten bei einer Organisation wie den Patriots nicht schon weitaus früher die Alarmsirenen leuchten in Bezug auf das Umfeld des Spielers?

Wie gesagt, man hat es mit mündigen Erwachsenen zu tun, die man nicht bis ins private Leben hinein bevormunden kann. Die Schuld ausschließlich bei den Vereinen zu suchen wäre nicht der richtige Ansatz.

Bei ranFootball hatte euer Team ja die Abgänge von Frank Buschmann und Florian Schmiso zu verkraften. Inzwischen hast du neben deiner Tätigkeit als Experte auch im Wechsel den Job als Kommentator übernommen. Wie ist die neue Rolle als Kommentator und wie ist das neue Team bei ranFootball in die NFL-Saison gestartet?

Gott sei Dank hatte ich in Frank Buschmann einen erstklassigen Lehrmeister, wenn es um Moderation und Kommentar geht. Ich habe mir in den zwei Jahren mit ihm eine Menge abgeschaut, dass mir jetzt immens hilft. Das neue Team bei Ran ist sehr, sehr spaßig, besonders weil mit Carsten Spengemann, Sebastian Vollmer und Shuan Fatah jetzt Menschen mit mir vor der Kamera sitze, mit denen ich eine Vergangenheit habe. Das macht Spaß.

Zu guter Letzt noch eine Frage zu deiner Zukunft: Letztes Jahr hätte ja die MLFB starten sollen mit dir als Coach in Orlando. Leider konnte die Liga ja noch nicht an den Start gehen aus den bekannten Gründen. Wie ist denn da der Stand? Ist das Thema durch oder wird es da in absehbarer Zeit etwas Neues geben?

Da halte ich es wie der Kaiser: Schaun mer mal!

Danke für das Interview, Coach. Viel Erfolg auf deiner Lesereise und eine tolle und spannende NFL-Saison mit ranFootball!

Mehr Infos zum Buch “BELIVE THE HYPE!” gibt es hier.

Tickets für die Lesereise gibt es aktuell noch bei Eventim für einige wenige Events.

Ein Kommentar

  1. Ein schöner Blog für Football-Fans in Deutschland und ein echt interessantes Interview!
    Weiter so, ich schaue immer gerne vorbei 🙂

Antworten