Die Website für American Football

New Orleans Saints gewinnen den Super Bowl 2010

In einer hochspannenden Partie konnten die New Orleans Saints den Super Bowl 2010 mit 31:17 für sich entscheiden. Es wurde zwar nicht das von vielen erwartete Offensiv-Spektakel, doch American Football Fans weltweit sahen ein herausragendes Event mit allem was diesen Sport so spannend und interessant macht. Im Endeffekt trennten beide Teams nur Nuancen voneinander. Eine Interception von MVP Peyton Manning in den Schlussminuten des Spiels sollte den Super Bowl entscheiden.

Starker Beginn von Indianapolis

Die Indianapolis Colts kamen besser in die Partie und gingen früh mit 10:0 in Führung. Im zweiten Viertel wurde New Orleans besser und konnte auf 10:3 verkürzen. Ein hervorragender Saints-Drive im Anschluss endete allerdings mit einem vierten Versuch an der 1-Yard Linie der Colts.

Die Saints spielten auf Risiko. Anstatt ein sicheres Field Goal zu verwandeln versuchten sie ihr Glück und scheiterten an der Redzone-Defense der Colts. Die Offense der Colts konnte das Momentum nicht nutzen und New Orleans erzielte erneut ein Field Goal zum 10:6 Halbzeitstand.

Riskante Taktik der Saints geht auf

Der Beginn des dritten Viertel gehörte den Saints. Beim Kickoff überraschte Sean Payton mit einem Onside Kick nicht nur das gegnerische Team, sondern auch alle Zuschauer. New Orleans konnte den Ball erobern und Drew Brees drehte auf und brachte etliche Pässe an den Mann. Die Colts Defense war nun merklich überfordert und New Orleans ging durch einen Touchdown von Pierre Thomas erstmal in der Partie in Führung mit 13:10. Indianapolis kam zurück aufs Feld und übernahm direkt wieder die Führung nach einem Touchdown von Joseph Addai. Es ging nun hin und her. Die Saints verkürzten mit einem Field Goal auf 16:17. Mit einem Punkt Vorsprung gingen die Colts ins letzte Viertel des Super Bowl 2010. Spannender geht es nicht. Ein verschossenes Field Goal der Colts aus einer Entfernung von 51 Yards verschaffte den Saints eine hervoragende Ausgangsposition, die das Team um Quarterback Drew Brees zur erneuten Führung nutzen konnte. Tight End Jeremy Shockey fing sechs Minuten vor Schluss einen Pass in der Endzone, die anschließende Two-Point Conversion gelang und die Saints lagen vorne mit 24:17.

Nun lag es an Peyton Manning und seiner Offense. Mit erstaunlicher Ruhe und Selbstsicherheit führte der Star-Quarterback seine Einheit in die Hälfte der Saints. Doch dann passierte es. Peyton Manning warf drei Minuten vorm Ende der Spielzeit eine Interception, die Tracy Porter zurück in die Endzone der Colts trug. Indianapolis versuchte zwar noch zu verkürzen, doch die Saints Defense hielt und ganz New Orleans feierte den ersten Super Bowl Triumph seiner Geschichte. Ein verdienter Super Bowl Sieger und eine ganz tolle Sache für die Stadt New Orleans, die in der Vergangenheit eher wenig zu feiern hatte.

Straßenfeger Super Bowl

In den USA schauten über 106 Millionen (!) Zuschauer den Super Bowl live an – ein echter Straßenfeger also. Auch in Deutschland schlugen sich viele American Football Fans die Nacht um die Ohren. Bei der ARD alleine schauten immerhin 0,6 Millionen Zuschauer ein. Es wird auch noch einige Fans gegeben haben, die das Spektakel bei ESPN America verfolgt haben. Der Super Bowl 2010 war ein würdiger Abschluss einer hervorragenden NFL-Saison. Man darf sich schon jetzt auf die neue Saison freuen. Von Sebastion Vollmer über Tim Tebow bis hin zu Brett Favre, sofern er denn weitermacht – die kommende Spielzeit wird garantiert alles andere als langweilig.

Antworten

DAZN JETZT 1 MONAT GRATIS TESTEN.ZUM ANGEBOT!
+