Die Website für American Football

American Football Positionen: Offense

Die Positionen im American Football sind vielfältig. Wer bis dato dachte, beim American Football stünden sich nur ein paar schwere Leiber gegenüber die aufeinander eindreschen, sei  nun eines Besseren belehrt. Von kräftigen 2 Meter-Hünen mit einem Kampfgewicht von 150 Kg und mehr bis zum schnellen, drahtigen „Leichtgewicht“ sind zahlreiche unterschiedliche Typen und Fähigkeiten gefragt. In diesem Abschnitt widmen wir uns der Offensive eines Football-Teams und den entsprechenden Positionen. Weiterlesen

American Football Regeln – Die Basics

Die Regeln beim American Football sind einfacher zu verstehen als manche Neulinge zunächst annehmen. Auf dem Spielfeld mit einer Länge von 120 Yards stehen sich jeweils elf Spieler gegenüber. An beiden Enden des Spielfelds gibt es zwei sogenannte Endzonen. Dahinter befinden sich zwei große Torstangen, die optisch etwa einer Stimmgabel ähneln. Eine Mannschaft hat jeweils Angriffsrecht und somit den Ballbesitz, während die andere verteidigen muss.

Die Mannschaft in Ballbesitz (Offense) muss versuchen, den Ball in die gegnerische Endzone zu bringen oder den Ball durch die Torstangen des Gegners zu schießen. Dabei kann das Team sowohl von Laufspielen Gebrauch machen, als auch Pässe werfen.

Ein erfolgreicher Schuss durch die Torstangen des Gegners (Field Goal) ist drei Punkte wert. Wird der Ball in die gegnerische Endzone getragen oder in eben dieser gefangen, darf sich die Mannschaft über einen Touchdown freuen. Der ist sechs Punkte wert und berechtigt außerdem zu einem Extra-Punkt Versuch. Das heißt, der Ball kann aus kurzer Distanz per Kick durch die Torstangen befördert werden (1 Punkt) oder mittels Pass oder Laufspiel noch einmal in die Endzone gebracht werden (2 Punkte).

Die verteidigende Mannschaft (Defense) gibt alles, um die Angriffs-Serie des Gegners so schnell wie möglich zu beenden um so selbst in Ballbesitz zu gelangen. Dazu hat sie einige Möglichkeiten. Schafft es das angreifende Team nicht, mit 4 Versuchen mindestens 10 Yards zu erreichen, wechselt der Ballbesitz. Der vierte Versuch wird oft genutzt um den Ball zu „punten“, das heißt das Spielgerät wird ähnlich dem Abschlag beim Fußball weg von der eigenen Endzone geschossen, um es dem Gegner so schwer wie möglich zu machen in der nächsten Angriffs-Serie Punkte zu erzielen. Ist die Offense in Reichweite der Torstangen, wird der 4. Versuch oft genutzt, um ein Field Goal zu erzielen.

Die Defense hat auch die Möglichkeit Pässe abzufangen (Interception), oder den Ballführenden den Ball aus der Hand zu schlagen und diesen selbst aufzunehmen (Fumble). Diese Situationen bezeichnet man auch als „Takeaways“, der Ballbesitz wechselt sofort.

Eine Football-Mannschaft besteht generell aus drei Einheiten. Neben der Offense und der Defense, die natürlich aus unterschiedlichen Spielern bestehen, gibt es auch noch eine sogenannte „Special Teams“ Einheit. Diese kommt beim Kickoff (Anspiel), bei Field Goal Versuchen, Punts und Extra-Punkten zum Einsatz.

In der NFL und im College Football dauert ein Spiel insgesamt vier mal 15 Minuten. Die Uhr wird angehalten, wenn ein Spieler mit dem Ball ins aus läuft, ein Pass nicht gefangen wird (incomplete pass) oder der Ballbesitz wechselt. Darüber hinaus kann jedes Team pro Halbzeit drei Auszeiten nehmen.

Detroit QB Stafford mit Rookie-Rekord

In Detroit hatte man in letzter Zeit nur selten Grund zur Freude. Das Football-Team der Lions reisst schon lange keine Bäume mehr aus und befindet sich derzeit in einem langwierigen Aufbau-Prozeß. Doch Rookie-Quarterback Matthew Stafford sorgte gestern für fröhlichere Gesichter. In einem sensationellen Spiel warf der NFL-Neuling fünf Touchdown-Pässe gegen die Cleveland Browns und stellte damit einen neuen Rookie-Rekord auf.

Das Spiel selbst war an Brisanz kaum zu überbieten. In den letzten Sekunden lagen die Lions sechs Punkte zurück. Quarterback Stafford verletzte sich noch im letzten Drive an der Schulter, doch er biss die Zähne zusammen und schaffte im letzten Spielzug der regulären Spielzeit den entscheidenden Touchdown zum 38:37.

Der 21-Jährige Quarterback, der zu Beginn der Saison von der University of Georgia zu den Lions kam,  durfte sich feiern lassen und wurde von allen Seiten mit Lob überschüttet. Typen wie Stafford können sie auch in Zukunft in Detroit gut gebrauchen.

Giants bleiben dran, Chiefs überraschen Steelers

Der vergangene Spieltag der National Football League bot einige Überraschungen. Die amtierenden Champions Pittsburgh Steelers mussten sich den Kansas City Chiefs geschlagen geben, während die Cincinnati Bengals bei den Oakland Raiders ebenfalls eine Niederlage einstecken mussten. Die Colts hielten sich auch die Baltimore Ravens vom Hals und bleiben auch im zehnten Spiel in Folge unbesiegt. Dasselbe gilt für die New Orleans Saints, die Tampa Bay deutlich besiegen konnten. Die Spiele im Überblick. Weiterlesen

NFL Sunday – Vorschau auf den 11. Spieltag

In der NFL werden langsam die Weichen Richtung Playoffs gestellt. Für einige Teams ist ein Sieg schon fast Pflicht, um die Playoff-Chancen zu wahren. Hier ein Ausblick auf die interessantesten Partien vom Sonntag.

Baltimore Ravens (5-4) vs. Indianapolis Colts (9-0)

Hier ist Feuer drin. Die Colts waren jahrelang das NFL- Team in Baltimore bevor sich der Verein in den 80er Jahren für einen Umzug nach Indianapolis entschied. Die Fans in Baltimore sind dementsprechend gut auf das Team um QB Peyton Manning zu sprechen. Rein sportlich müssen die Ravens dringend gewinnen um im Playoff-Race dran zu bleiben. Die ungeschlagenen Colts konnten keines der letzten drei Spiele mit mehr als 3 Punkten gewinnen. Motivation und Siegeswille sollte auf Seiten der Ravens größer sein – auf jeden Fall eines der interessantesten Spiele dieser Woche. Weiterlesen