Die Website für American Football

Archive: College Football

Die 5 größten American Football Stadien

Zu den 10 größten Stadien weltweit gehören alleine 6 Stadien in den USA, in denen ausschließlich oder größtenteils American Football gespielt wird. Bei den Amis ist halt doch alles etwas größer als anderswo. Hier stelle ich euch die 5 größten Football-Arenen vor.

Alle Stadien haben einiges gemeinsam: Die Kapazität beträgt über 100.00 Zuschauer, es sind die Spielstätten von College Football Teams und bei jedem Heimspiel sind die Arenen bis auf den letzten Platz ausverkauft.

Beeindruckend wie die Popularität von College Football in den Staaten in den letzten Jahrzehnten gewachsen ist. Viel Spaß mit der Liste.

Weiterlesen

Sport1 US – der neue TV-Sender für American Football und Co.

Mit dem Ende von ESPN America zum 31.07.2013 hat die Sport1 Sendergruppe hervorragende Neuigkeiten für jeden American Football Fan im Gepäck: Ein neuer Sender für US-Sport geht demnächst an den Start – Sport1 US.

Nachdem darüber schon einige Gerüchte im Web kursierten, hat Sport1 gestern eine offizielle Stellungnahme abgegeben und die ersten Details zu Sport1 US bekannt gemacht. Neben Live-Spielen der NFL werden auch die Spiele der College Football Liga NCAA übertragen.

Genauere Details zum genauen Programm folgen sobald diese bekannt sind.

Sport1 US wird sowohl in SD als auch in HD senden. Besonders die HD Variante wird für viele Fans sehr interessant sein. HD ist allerdings exklusiv nur bei Sky verfügbar. Alle anderen Anbieter müssen mit SD Vorlieb nehmen.

So können Sie Sport1 US empfangen

Empfangen kann man den neuen Sender für US-Sport generell über die Pay-TV Angebote verschiedener Anbieter. Dazu gehören Kabel Deutschland, Sky, Unitymedia und Kabel BW.

Wer bislang über einen dieser Anbieter auf ESPN America zurückgegriffen hat, der wird künftig den Sender wohl automatisch ins Programmpaket gebucht bekommen. Football Fans, die bislang noch kein Pay-TV Angebot nutzen können je nach Standort eines der untenstehenden Angebote nutzen.

Empfang in Baden-Württemberg über Kabel-BW

In Baden-Württemberg hat man die Möglichkeit, das Digital AllStars Paket zu bestellen. In diesem Paket wird Sport1 US wohl den Platz von ESPN America einnehmen. Andere Sender sind auch enthalten, wie zum Beispiel FOX Serie, Kinowelt, TNT etc. Das AllStars Paket enthält 52 Sender für eine monatliche Gebühr in Höhe von 15,00 Euro. Ein Angebot über das sich wohl auch der Rest der Familie freuen wird. Alternative: Das “International Englisch” Paket für 9,90 € pro Monat. Hier geht es zu Kabel BW:

Pay-TV Angebot von Kabel BW. 

Kabel Deutschland

In allen anderen Bundesländern außer Hessen und Nordrhein-Westfalen, kann via Kabel Deutschland ein ähnliches TV-Paket wie das von Kabel BW gebucht werden. Die Preise starten hier ab 9,90 Euro monatlich für das englische Paket, 15,00 € kostet das sogenannte “Premium” Paket. Hier gibt es weitere Informationen zum Angebot:

Kabel Deutschland Angebot. 

Unitymedia für Hessen und NRW

In Nordrhein-Westfalen und Hessen kann Sport1 US wohl über den Pay-TV-Anbieter Unitymedia empfangen werden. Wie bei KabelBW gibt es  hier das Paket “DigitalTV Allstars”. Neben Sport1 US gibt es hier u.a. auch Eurosport2 und weitere Sender (siehe Kabel BW). Das Paket kostet auch 15,00 € im Monat. Mehr Infos dazu gibt es direkt bei Unitymedia:

Pay-TV Angebot von Unitymedia. 

Empfang über Sky Deutschland

Das Angebot vom Pay-TV Sender Sky ist standortunabhängig. Sport1 US ist dort im Sky Sport Paket enthalten sein.

Sky sendet “Sport1 US” nur in HD. Das bedeutet man braucht zusätzlich zum Sport-Paket das entsprechende HD-Paket von Sky. Zudem ist Sky der einzige PayTV-Anbieter in Deutschland, der den Sender Sport1 US überhaupt in HD anbietet.

Einzeln kann man das Sportpaket nicht buchen – man erhält es als Zusatz bei Buchung von Sky Welt. Summa Summarum kommt man mit dem Neukunden-Angebot aktuell auf 29,90 € pro Monat mit Sky Welt + Sport Paket + HD. Nach den ersten 12 Monaten kostet es dann 39,90 Euro. Weitere Preisangaben und Informationen gibt es direkt bei Sky.

Zu den Angeboten von Sky.

Wichtig: Prüft vorher die Verfügbarkeit wenn ihr Sky über Kabel empfangen wollt. Bei manchen Betreibern ist der Sender noch nicht eingespeist. Die Verfügbarkeit könnt ihr hier checken: Verfügbarkeit Sport1 US HD

SEC Championship Game 2012: Georgia vs Alabama

Das SEC Championship Game 2012 findet heute Abend um 22:00 Uhr unserer Zeit im Georgia Dome in Atlanta statt. Hier wird entschieden, wer im BCS Title Game am 7. Januar in Miami (sozusagen der Super Bowl des College Football) gegen den bereits feststehenden Titelaspiranten aus Notre Dame antreten darf. Georgia vs. Alabama ist ein eher seltenes Aufeinandertreffen. Seit 2008 hat man nicht mehr gegeneinander gespielt. Damals hatte am Ende Alabama mit 41-30 die Nase vorne (Bei den Bulldogs damals im Lineup: Matthew Stafford & AJ Green). In den letzten 20 Jahren gab es diese Begegnung sechs mal. Beide Teams können jeweils drei Siege vorweisen.

Alabama: Alabama Crimson Tide ist in den letzten Jahren das dominanteste Team im College Football: Sollte man gegen Georgia gewinnen bedeutet das die dritte Teilnahme im BCS Title Game innerhalb von vier Jahren. Die Defense ist auch in diesem Jahr herausragend. In allen bedeutenden Statistiken ist das Team von Headcoach Nick Saban ganz vorne zu finden. Ebenfalls herausragen ist die Ausbeute von Quarterback AJ McCarron in dieser Saison; 25 Touchdowns stehen nur 2 Interceprions gegenüber. Verzichten muss McCarron allerdings auf seinen Wide Receiver Kenny Bell, der sich im letzten Spiel gegen Auburn ein Bein gebrochen hat. Bell erzielt im Schnitt immerhin 25,4 Yards pro gefangenem Ball. Ein Mann für die Big Plays.

Georgia: Die Bulldogs sind zum zweiten Mal in Folge im SEC Title Game und zum fünften Mal insgesamt. Im letzten Jahr traf man hier auf LSU und kassierte eine Abreibung. Am Ende stand es 42-10. Das war doch sehr verwunderlich, da man im ersten Viertel bereits 10-0 in Führung gehen konnte und dann in der zweiten Halbzeit komplett überrollt wurde. Einige Bulldogs Spieler werden dieses Fiasko noch im Hinterkopf haben – die Motivation sollte enorm sein, hier nicht nochmal unterzugehen. Die Defense hat alle mal das Zeug, hier Stand zu halten. Die Offense um Quarterback Aaron Murray muss zeigen, das sie auch in einem großen Spiel über 60 Minuten mithalten kann.

Prognose: Ich würde es Georgia gönnen, glaube aber das ‘Bama das bessere Team ist und am Ende knapp gewinnt. 24-21.

“Trickshot QB” Alex Tanney zum Probetraining bei den Bills

Der 23-jährige Quarterback Alex Tanney wird beim Rookie-Camp der Bills teilnehmen. Weltweit bekannt wurde Tanney durch sein Video “Trickshot Quarterback”. Unter anderem versenkt er die Football-Pille im Basketball Korb und trifft seinen Receiver im fahrenden Auto. Schaut es euch an, die Treffsicherheit ist beeindruckend:

Statistiken sprechen für Tanney

Das Video war natürlich nicht der (einzige) Grund, Tanney zum Training einzuladen. In 5 Jahren am Monmouth College stellte Tanney einen NCAA-Rekord auf mit 157 Touchdown-Pässen – in der vergangenen Saison kam er auf durchschnittlich 322 Passing Yards bei einer Passquote von 71.5% für die Fighting Scots. Tanney würde ich gerne in der NFL sehen – ich hoffe er kann sich bei den Buffalo Bills durchsetzen.

Die 5 größten American Football Stadien

Zu den 10 größten Stadien weltweit gehören alleine 6 Stadien in den USA, in denen ausschließlich oder größtenteils American Football gespielt wird. Bei den Amis ist halt doch alles etwas größer als anderswo. Hier stelle ich euch die 5 größten Football-Arenen vor.

Alle Stadien haben einiges gemeinsam: Die Kapazität beträgt über 100.00 Zuschauer, es sind die Spielstätten von College Football Teams und bei jedem Heimspiel sind die Arenen bis auf den letzten Platz ausverkauft.

Beeindruckend wie die Popularität von College Football in den Staaten in den letzten Jahrzehnten gewachsen ist. Viel Spaß mit der Liste.

Bryant-Denny Stadion – Alabama

Den Anfang der Top 5 macht das Bryant-Denny Stadion in Alabama – Heimat der Crimson Tide. Hier passen 101.821 Fans rein. Gebaut wurde die Arena 1929! Hat also schon das ein oder andere Jahr auf dem Buckel.

Zur Eröffnung passten allerdings gerade mal 12.000 Fans rein.  Benannt ist die Perle nach einem früheren Präsidenten von Alabama.

Durchschnittlich besuchen übrigens 101.821 Fans die Spiele der Crimson Tide – Chapeau!

Urheber: Holle012

Ohio Stadium – Ohio

Hier gehen ein paar Seelen mehr rein als in Alabama – nämlich insgesamt 102.329. Hier spielen die Ohio State Buckeyes und jedes Spiel ist die Hütte randvoll.

Die Eröffnung des Stadions fand 1922 statt – gestartet hat man mit einer Kapazität von 66.000.

Schon 1922 kamen 72.000 Fans zum Derby gegen die Erzrivalen aus Michigan State. Dieses Derby hat einfach Tradition. Damals hat es wohl noch nicht so genau genommen am Stadion Einlass wie heutzutage.

Urheber: Skorry

Neyland Stadion Tennessee

Den Platz in der goldenen Mitte dieser Rangliste nimmt das Stadion der Tennessee Volunteers ein.

Hier versammeln sich bei einem Heimspiel der “Vols” 102.455 Zuschauer. Die Arena wurde 1921 fertiggestellt.

Urheber: Jordan3757

Beaver Stadium, Pennsylvania

Die Penn State Nittany Lions freuen sich bei jedem Heimspiel über insgesamt 107.282 Zuschauer!

Damit belegt das Beaver Stadion den 2. Platz der Rangliste um die größten American Football Stadien.

Urheber: Batistaya

Michigan Stadium, Michigan

Der Sieger steht in Ann Arbor, Michigan. Das Michigan Stadium fasst die gigantische Zahl von 109.901 Zuschauerplätzen. (Ann Arbor hat ca. 114.000 Einwohner..)

Die University of Michigan lässt hier das heimische College Team der “Michigan Wolverines” antreten. Die Anhänger verwandeln das Stadion jedes Mal in eine gelb-blaue Wand.

Urheber: ThatsHowIRoll