Die Website für American Football

Kriegsbemalung auf dem Football-Feld

Share Button

Etliche Profi-Spieler im American Football schmieren sich vor dem Spiel das sogenannte “Eye Black” unter die Augen. Die Frage nach Sinn und Urspung dieser Aktion möchte ich hier gerne erklären. Zunächst hat das Auftragen von “Eye Black” einen ganz praktischen Sinn: Die schwarze Substanz soll die Blendung durch die Sonneneinstrahlung verringern. Die Schmiere besteht aus Bienenwachs, Petroleum und Kohle und absorbiert nach einer Untersuchung der Yale Universität von 2003 tatsächlich einen Teil des blendenden Lichts. Im Zuge dessen wurde auch herausgefunden, dass “Eye Black” bereits im Jahre 1942 verwendet wurde. In welcher Zusammensetzung ist allerdings nicht geklärt.

Wer jetzt denkt, die Profis von heute rühren sich vor dem Spiel eine wundersame Mixtur zusammen, sei eines besseren belehrt. “Eye Black” gibt es heutzutage im praktischen Deo-Roller, direkt zum auftragen. Mittlerweile werden allerdings immer häufiger minderwertige Sticker benutzt, die mit der oben genannten Schmiere nur noch wenig gemein haben. Diesen Produkten konnte bislang keine Senkung von Sonneneinstrahlung nachgewiesen werden.

Damit kämen wir auch schon zum anderen Grund, warum sich viele Football-Spieler mit den schwarzen Streifen schmücken. Die Kriegsbemalung sieht bedrohlich aus und die Sticker gibt es mittlerweile mit Team Logo, Bibelversen, Geburtsdaten, kleinen Bildern etc. Für jeden ist also etwas dabei. Dementsprechend ist “Eye Black” heutzutage mehr oder weniger nur noch ein modisches Accessoire, um die Uniform komplett zu machen.

Antworten