Pro und College Football

AFC Championship Game: Denver Broncos vs New England Patriots

Im Finale der AFC erwarten die Denver Broncos um Quarterback Peyton Manning die New England Patriots. Das Spiel findet am Sonntag statt und beginnt um 21:00 Uhr MEZ. Sport1 US überträgt live – wie immer mit der Option den englischen Originalton einzuschalten.

Auch SAT1 überträgt das Spiel live und in Farbe im Livestream auf ran.de. Dort kommentieren Jörg Opuchlik und sein Kollege Volker Schenk. Eine Wiederholung des Spiels läuft am darauffolgenden Montag um 18:00 Uhr auf Sport1 US. Der Gewinner vertritt die AFC beim Super Bowl 2014.

Denver Broncos

Die Denver Broncos treffen auf New England. Foto: Bradley Gordon

Zum Spiel: Peyton Manning und Tom Brady noch einmal in einem Championship Game zu sehen ist natürlich großes Tennis für die NFL. Die Playoff-Duelle der Patriots gegen das damalige Team von Manning – die Indianapolis Colts – gehörte mit zum Besten was die NFL in den letzten 10 Jahren zu bieten hatte. Statistisch ist Tom Brady hier im Vorteil. Seine Bilanz gegen Peyton Manning kann sich sehen lassen: In 14 Spielen gewann Brady mit seinen Patriots zehn mal. In den Playoffs standen sich die beiden Ausnahmespieler bislang drei Mal gegenüber. Zwei Mal hieß der Sieger Tom Brady.

Weiterlesen

NFC Wildcard: Philadelphia Eagles vs New Orleans Saints

Im ersten Wildcard Spiel der NFC reisen die New Orleans Saints nach Philly. Hier können sich die Fans auf viele Punkte freuen, denn zwei der Top NFL Offenses treffen aufeinander. Das Spiel findet Samstagnacht um 02:00 Uhr statt. Sport1 US überträgt live.

Die Eagles sind nach einem durchwachsenen Start in die Erfolgsspur zurückgekehrt und konnten sieben der letzten acht Spiele für sich entscheiden. Insbesondere der Wechsel von Michael Vick zu Quarterback Nick Foles hat neue Impulse gebracht.

Weiterlesen

AFC Wildcard: Indianapolis Colts vs Kansas City Chiefs

Das Team von Björn Werner hat es – wie von vielen Experten erwartet – in die Playoffs geschafft. Dank eines fulminanten Endspurts mit drei wichtigen Siegen in Folge und einer stark verbesserten Defense, genießen die Indianapolis Colts Heimvorteil gegen Kansas City.

Das Spiel findet am Samstag, den 04.01. um 22:30 statt. Sport1 US überträgt live.

Ende Dezember gab es dieses Aufeinandertreffen bereits in der Regular Season. Dort konnten die Colts das Spiel mit 23-7 deutlich für sich entscheiden. Die Chiefs fabrizierten in diesem Spiel vier Ballverluste.

Indianapolis Colts

Die Colts starten selbstbewusst in die Playoffs 2014. Foto: Paul J Everett

Weiterlesen

NFL Vorschau: Atlanta Falcons vs. New Orleans Saints

Der 12. Spieltag in der NFL startet mit einer Rivalry der NFC South. Die enttäuschenden Atlanta Falcons empfangen die Überflieger aus New Orleans.

Ursachenforschung in Atlanta

In Atlanta reibt man sich nach 10 Spielen verwundert die Augen. Ganze 2 Siege konnte das Team von Headcoach Mike Smith bislang verbuchen. Zuletzt kassierte man eine Pleite bei den Tampa Bay Bucs.

Die Ursache für die Negativserie liegt mit Sicherheit auch an den zahlreichen Verletzungen. Im Lazarett der Falcons finden sich einige Leistungsträger der letzten Saison. Besonders schmerzhaft ist die Verletzung von Wide Receiver Julio Jones.

Auch Roddy White (1 TD bislang) und Tony Gonzales plagen sich immer wieder mit Verletzungen – die Offense der Falcons kam in dieser Saison nie wirklich in Schwung.

Das Laufspiel ist zudem schon lange ein Manko – auch die Verpflichtung von Stephen Richardson aus St. Louis brachte keine Besserung. Mit unter 80 Rushing Yards pro Spiel belegt Atlanta in den Statistiken einen der hinteren Plätze.

Drew Brees und Rob Ryan machen den Unterschied

Die Saints sind dagegen voll auf Kurs. Besonders im heimischen Dome sind die Saints eine Macht. Am vergangenen Sonntag besiegte man zu Hause knapp die San Francisco 49ers – der 15. Heimsieg in Folge.

Neben dem positiven Einfluss von Rückkehrer Sean Payton auf der Trainerbank hat sich auch die Verpflichtung von Defensive Coordinator Rob Ryan als Glücksgriff erwiesen. Nach erheblichen Schwächen in der vergangenen Saison stellt man aktuell die viertbeste Defense mit nur 305 erlaubten Yards pro Spiel.

Ebenfalls bemerkenswert ist die gute Quote bei 3rd Down des Gegners. Nur 32% der Versuche sind erfolgreich. Das bedeutet einen Spitzenplatz hinter Kansas City.

Auf dem Papier spicht alles für einen deutlichen Sieg der Saints. Dennoch sollte man die Falcons nicht vollständig abschreiben. Vor heimischem Publikum gegen die Erzrivalen aus New Orleans wird die Motivation riesig sein. Wir sprechen hier immerhin von einem Team, das im vergangenen Jahr souverän in die Playoffs einzog.

Auch der Blick auf die Statistiken kann Atlanta hoffen lassen. Seit 2008 stehen der Heimbilanz bei 36 Siegen nur 12 Niederlagen gegenüber. In nur vier dieser Niederlagen musste man sich mit über sieben Punkten geschlagen geben.

Atlanta Falcons

Bislang wenig Grund zum jubeln. Die Falcons in 2013. Foto: James Emery

NFL Vorschau auf den 11. Spieltag

Week 11! Über die Hälfte der Saison ist bereits vorüber. Sport1 US zeigt die folgenden Spiele am Sonntag, wie immer ab 19:00 Uhr.

Buffalo Bills – New Jork Jets
New Orleans Saints – San Francisco 49ers
Denver Broncos – Kansas City Chiefs

Gang Green New York Jets

Hoffen auf die Playoffs: New York Jets aka Gang Green.
Foto: Pedro Cambra

Jets vs Bills

Die New York Jets gehören zu den positiven Überraschungen der Saison. Quarterback Rookie Geno Smith konnte in den letzten Spielen seine Fehlerquote reduzieren. Die Offense setzt zudem auf ein intensives Laufspiel mit Running Back Chris Ivory, das vielen Defenses Kopfzerbrechen bereitet und den Gegner mürbe macht. Dies bekamen u.a. bereits die Patriots und die Saints zu spüren.

Dazu kommt eine starke Defense, die am Donnerstagabend mit Safety Ed Reed verstärkt wurde. Der mehrfach ausgezeichnete Defensivspezialist wurde vor Kurzem von den Houston Texans entlassen. Bei den Jets trifft er auf alte Bekannte.

Mit Coach Rex Ryan hatte Reed bei den Ravens eine sehr erfolgreiche Zeit. An diese will man in New York nun anknüpfen.
Wenn der 35-jährige Reed seine Klasse nochmal aufleben lassen kann, ist dieser Transfer für die Jets wie gemalt. In der Secondary hatte man noch Schwachstellen, die Reed beseitigen könnte.

Die Bills haben weniger Gründe optimistisch in diese Partie zu gehen. Quarterback EJ Manuel sah nach seiner Verletzungspause nicht gut aus gegen die Steelers. Es wird kolportiert, der Einsatz sein noch zu früh gekommen.

Daneben ist Allzweckwaffe CJ Spiller ebenfalls angeschlagen. Schlecht für Spiller: die Jets stellen die Top Run Defense der NFL und lassen im Schnitt unter 80 Rushing Yards pro Spiel zu. Auch bei den Receivern sieht es bei den Bills nicht besser aus. Top-Receiver Stevie Johnson plagt sich mit einer Verletzung, sein Kumpane Robert Woods fällt ohnehin aus.

Gute Vorzeichen für die Jets, die einen weiteren Schritt Richtung Wild Card Playoffs machen werden. Sieg für New York.

Wetten

Wettanbieter youwin listet New York als leichten Favoriten. Dort gibt es aktuell einen 100 Euro Neukunden Bonus.

Saints vs. 49ers

Die wieder erstarkten Saints empfangen die 49ers im Superdome in New Orleans. Hier fühlen sich die Saints pudelwohl: 14 Siege in Folge und etliche Offensiv-Spektakel sprechen für sich.

Die 49ers zeigen in dieser Saison zwei Gesichter. In allen 6 Siegen erzielte SF mehr als 30 Punkte während man in 3 Niederlagen jeweils unter 10 Punkten blieb.

Zuletzt gab es eine Abreibung von den Carolina Panthers in der die Offense der 49ers keinen Stich machte.

Das sollte ein tolles Spiel werden. Drew Brees’ Saints zu Hause sind nur schwer zu stoppen. Die ‘Niners dagegen extrem angefressen. Einfach genießen ;-)

Broncos vs. Chiefs

Wer hätte vor der Saison gedacht, dass ausgerechnet die Chiefs zu diesem Zeitpunkt das letzte noch ungeschlagene Team in der NFL sind. Mit Sicherheit ein großer Verdienst von Trainerfuchs Andy Reid, der den Chiefs die richtige Taktik eingeimpft hat.

Quarterback Alex Smith spielt mit sehr geringer Fehlerquote, das Laufspiel ist sehr variabel und die dominierende Defense das Herzstück der Mannschaft.

Denver ist mit Sicherheit der beste Gegner, den die Chiefs bislang zu händeln hatten. Quarterback Peyton Manning laboriert allerdings an einer Knöchelverletzung. Dennoch wird er in der Startformation erwartet.